Über mich…

Yoga mit Lisa

Es sind nun bereits mehr als 12 Jahre, in denen ich mich mit Yoga beschäftige. Seit ich 2007 intensiv damit begonnen habe, habe ich alle mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten genutzt um mich weiterzubilden. Yoga ist eine Bezeichnung aus dem indischen Sanskrit und meint dort Methode, Technik, Verbindung und Vereinigung. Der Begriff steht also für körperliche und geistige Übungen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken und auch psychisch-mentale Ergebnisse erzielen. Soweit die Erklärung aus dem Handbuch.

Was mich dankbar macht!

Die höchste Inspiration geschah jeweils bei der Geburt meiner beiden Kinder. Samuel erblickte das Licht der Welt im Krankenhaus, Neela zu Hause. So wie sich der Blick meiner Kinder in den verschiedenen Situationen der Geburt und des jungen Lebens staunend der neuen Welt öffneten, so öffneten sich auch meine Augen dafür, dass wir Menschen vieles erreichen können, wenn wir uns in einem ausgewählten Umfeld, in der feinfühlenden Begleitung anderer Menschen befinden. Du bist frei alles zu probieren, Du darfst Dir Fehler erlauben und Du darfst Deine Wünsche, die aus tiefstem Herzen kommen, wahr werden lassen.

Woher ich mein Wissen beziehe!

Einige biografische Daten zu meiner Person:

  • 2007 begann ich mit den ersten Yoga-Begegnungen
  • 2013 bis 2014: Ausbildung zur Ernährungstrainerin (Diplomarbeit: Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit)
  • 2015 bis 2016 absolvierte ich eine einjährige Ausbildung in der „Yogawerkstatt“ in Wien
  • Diverse Workshops für Yoga, Yoga in der Schwangerschaft
  • Schwangerschafts Yoga in London bei Uma Dinsmore-Tuli (Buchautorin, unter anderem von „Yoni Shakti“)
  • Praxis durch tägliche Begegnungen und im Austausch in den Bereichen Physiotherapie, Osteopathie, Feldenkreis, Sensorische Integration im Dialog: Kinder verstehen lernen und Ihnen helfen ins Gleichgewicht zu kommen

Wer meine Lehrmeister sind!

Neben diesen intensiven fachlichen Ausbildungsschritten habe ich meine „Lehrer“ jeden Tag um mich. Bereits als ungeborenes Kind (2013) lehrte mich mein Sohn Samuel, auf das zu achten, was wirklich wichtig ist. Das was ist, mit allen Sinnen zu erfassen und sich darauf zu konzentrieren – den Fokus klar zu stellen und die Geduld für Entwicklungen aufzubringen. Und meine Tochter Neela, die 2017 zur Welt kam, ist die, die mich wissen lässt, dass es Zeit ist für Ruhe und bewusstes Spüren. Sie zeigt mir, wenn es scheint, dass sich die Welt für mich wieder mal zu schnell dreht, wann es Zeit ist, meine innere Mitte wieder gerade zu richten. Die Beiden geben mir so unendlich viel, mit ihnen kann ich die Feinheiten des Lebens wieder „er“-leben. Und das sind so wertvolle Erkenntnisse, dass ich Sie gerne in meinen Beratungen und Kursen weitergebe.

Ernährung

die Energietankstelle für Körper und Geist!

Ich bin ausgebildete Ernährungstrainerin (2013 – 2014) und habe meine Diplomarbeit zum Thema „Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit“ geschrieben. Für mich ist Ernährung auch mit Sinnlichkeit verbunden: mit der Nahrung führe ich dem Körper nicht nur Energie zu, sondern ich achte darauf ihm dabei etwas Gutes zu tun, nur das Beste zu geben. Denn was gut für den Körper ist, ist auch für die Seele gut. Darum ist Essen und Trinken für mich auch ein Prozess der Achtsamkeit und Aufmerksamkeit. Nicht von ungefähr kommt die Empfehlung „iss langsam“. Es ist ein Hinweis, dass wir lernen sollten, nicht allein die Nahrung zu lieben, sondern das Essen an und für sich. Langsam, mit Pausen und genussvoll. So beugst Du Krankheiten und Beschwerden vor und das ist die erste und wichtigste Grundregel jeder Ernährungsberatung: Liebe das Essen (im Gegensatz zu: Liebe Dein Essen). Ich freue mich, wenn Du mit mir Kontakt aufnimmst und ich Dir mit Yoga in den verschiedensten Lebenssituationen helfen kann.

Philosophie

Bereits seit 4000 Jahren gibt es Yoga. Es kommt aus dem indischen Raum und steht dort im Range einer Wissenschaft, die sogar an einer Universität (Dev Sanskriti Vishwavidyalaya / heilige-Kultur-Universität) gelehrt wird. Eine Lehre, die sich ganzheitlich – das heißt dem Prinzip Körper-Geist-Seele folgend – mit dem Menschen beschäftigt. In meinen Aus- und Weiterbildungen habe ich gelernt, dass vieles von dem was YogaWissende schon Jahrtausende zuvor erfahren haben, heute medizinisch und psychologisch bestätigt wird. Aktuell werden an den Universitäten Wien und Zürich Austauschprogramme gestartet, mit dem langfristigen Ziel, eigene Yoga-Lehrstühle einzurichten.

5 Gründe, um gemeinsam mit Lisa Yoga zu machen!

Du kannst Dir wahrscheinlich jetzt schon viele Gründe vorstellen, die für eine gemeinsame Yoga-Zeit mit mir sprechen, aber ganz konkret kann das zu folgenden Anlässen sein:

Wenn

  • Du nach mehr Stabilität, mehr Halt in Deinem Leben suchst
  • sich Deine Gedanken nur darum drehen, wieder schmerzfrei zu sein
  • Menstruationsbeschwerden Dich immer wieder plagen
  • Du mehr Kreativität, mehr innere Freiheit in Dein Leben bringen möchtest
  • Du Dich gedanklich oder körperlich blockiert fühlst

Das alles können gute Gründe sein, sich mit mir auf den „Yoga-Weg“ zu begeben, denn dann ist Yoga für Dich wahrscheinlich genau richtig.

Die einfachen und doch so wirksamen Techniken und Methoden des Yoga geben Deinem Körper, Deinem Geist, Deiner Seele das, was Sie brauchen, um ganzheitlich mehr Kraft und Energie zu bekommen.

Yoga – richtig gemacht – gibt Dir Ruhe und Entspannung, steigert dadurch auch Dein Konzentrationsvermögen. Mit Yoga fokussierst Du die Ziele und Vorhaben und Yoga hilft Dir zur Erkenntnis, welchen Weg Du wählen sollst, um Dein Ziel zu erreichen, trotz aller Steine, die Dir möglicherweise auf diesem Pfad in den Weg gelegt werden.

Yoga – nimm Dir Zeit. Jetzt. !

Lass mich zusammenfassen:

  • mit Yoga schärfst Du Deine Wahrnehmung über das was ist
  • Du steigst sozusagen aus Dir selbst heraus und beobachtest das Geschehen aus einer „Meta-Ebene“
  • Du wirst lernen Dinge, die da sind, Ereignisse, die passieren mit Wertigkeit zu betrachten, jenen Blickwinkel einzunehmen, der Dir zeigt was wirklich ist und nicht das was sein könnte.

Checkliste für Deine individuellen Yoga – Ziele!

Du kannst die folgende Liste gerne als „Checkliste“ nutzen. Damit wirst Du Dir schnell klar, wo Deine Prioritäten liegen:

  • Akzeptanz für sich selbst und andere lernen
  • Konzentration
  • Meditation
  • Entspannung
  • nährende Bewegung
  • physische und psychische Blockaden lösen
  • Standhaftigkeit
  • Selbstliebe
  • Erkennen der eigenen Gedankenmuster und Glaubenssätze
  • Leichtigkeit
  • Spaß an Bewegung
  • Lebensfreude
  • Freude daran, sich wertfrei zu bewegen und zu begegnen
  • Muskel- und Kraftaufbau
  • Flexibilität erlernen
  • das Jetzt akzeptieren und annehmen
  • loslassen

Kontakt

lisa_prutscher@hotmail.com

0650 528 59 98