Philosophie

Yoga mit Lisa – Stabilität und innerer Friede!

Bereits seit 4000 Jahren gibt es Yoga. Es kommt aus dem indischen Raum und steht dort im Range einer Wissenschaft, die sogar an einer Universität (Dev Sanskriti Vishwavidyalaya / heilige-Kultur-Universität) gelehrt wird. Eine Lehre, die sich ganzheitlich – das heißt dem Prinzip Körper-Geist-Seele folgend – mit dem Menschen beschäftigt. In meinen Aus- und Weiterbildungen habe ich gelernt, dass vieles von dem was YogaWissende schon Jahrtausende zuvor erfahren haben, heute medizinisch und psychologisch bestätigt wird. Aktuell werden an den Universitäten Wien und Zürich Austauschprogramme gestartet, mit dem langfristigen Ziel, eigene Yoga-Lehrstühle einzurichten.

5 Gründe, um gemeinsam mit Lisa Yoga zu machen!

Du kannst Dir wahrscheinlich jetzt schon viele Gründe vorstellen, die für eine gemeinsame Yoga-Zeit mit mir sprechen, aber ganz konkret kann das zu folgenden Anlässen sein:

Wenn

  • Du nach mehr Stabilität, mehr Halt in Deinem Leben suchst
  • sich Deine Gedanken nur darum drehen, wieder schmerzfrei zu sein
  • Menstruationsbeschwerden Dich immer wieder plagen
  • Du mehr Kreativität, mehr innere Freiheit in Dein Leben bringen möchtest
  • Du Dich gedanklich oder körperlich blockiert fühlst

Das alles können gute Gründe sein, sich mit mir auf den „Yoga-Weg“ zu begeben, denn dann ist Yoga für Dich wahrscheinlich genau richtig.

Die einfachen und doch so wirksamen Techniken und Methoden des Yoga geben Deinem Körper, Deinem Geist, Deiner Seele das, was Sie brauchen, um ganzheitlich mehr Kraft und Energie zu bekommen.

Yoga – richtig gemacht – gibt Dir Ruhe und Entspannung, steigert dadurch auch Dein Konzentrationsvermögen. Mit Yoga fokussierst Du die Ziele und Vorhaben und Yoga hilft Dir zur Erkenntnis, welchen Weg Du wählen sollst, um Dein Ziel zu erreichen, trotz aller Steine, die Dir möglicherweise auf diesem Pfad in den Weg gelegt werden.

Yoga – nimm Dir Zeit. Jetzt. !

Lass mich zusammenfassen:

  • mit Yoga schärfst Du Deine Wahrnehmung über das was ist
  • Du steigst sozusagen aus Dir selbst heraus und beobachtest das Geschehen aus einer „Meta-Ebene“
  • Du wirst lernen Dinge, die da sind, Ereignisse, die passieren mit Wertigkeit zu betrachten, jenen Blickwinkel einzunehmen, der Dir zeigt was wirklich ist und nicht das was sein könnte.

Checkliste für Deine individuellen Yoga – Ziele!

Du kannst die folgende Liste gerne als „Checkliste“ nutzen. Damit wirst Du Dir schnell klar, wo Deine Prioritäten liegen:

  • Akzeptanz für sich selbst und andere lernen
  • Konzentration
  • Meditation
  • Entspannung
  • nährende Bewegung
  • physische und psychische Blockaden lösen
  • Standhaftigkeit
  • Selbstliebe
  • Erkennen der eigenen Gedankenmuster und Glaubenssätze
  • Leichtigkeit
  • Spaß an Bewegung
  • Lebensfreude
  • Freude daran, sich wertfrei zu bewegen und zu begegnen
  • Muskel- und Kraftaufbau
  • Flexibilität erlernen
  • das Jetzt akzeptieren und annehmen
  • loslassen